Aktuelles

Trail Kurs mit Anna Gürlich

Zum zweiten Mal in diesem Jahr war Anna Gürlich bei uns für einen Trail Kurs. Trotz einiger kurzfristiger Absagen konnte die "volle Mannschaft" mit hochmotivierten Reitern an den Start gehen. Kunterbunt gemischt ging es mal wieder zu in Bantikow. Ein Äppi, ein Paint, diverse Quarter (auch in Sondergrößen), der obligatorische Friese und ein "goldener Minimalist" machten die Menschen zu Reitern.
Viele Wiederholungstäter waren dabei und wußten was auf sie zu kam. Aber auch die "Neuen" waren gleich im Kursprogramm drin: Takt und Timing standen ganz oben auf der Agenda.
Anna schaffte es alle unterschiedlichen Wünsche zu berücksichtigen und jeden einen guten Schritt nach vorne zu bringen. Galoppstangen und Wechsel wurden trainiert und Anna legte viel Wert auf Rittigkeit und Schrittlängenerhalt.
Anna gestaltete ihren Kurs sehr individuell, da dass jeder genau das bekam, was er brauchte....
Kurzum: Alle waren erschöpft und glücklich, manchmal auch einfach über das warme Feuer und die trockene Reithalle. Wir sehen uns am 14. und 15. April 2018 wieder und werden fleißig mit den vielen neuen Inspirationen trainieren!
Vielen Dank liebe Anna!

Ranch Horse Turnier 2017

Auf den Punkt 100 Pferd/Reiter Kombinationen haben am letzten Wochenende auf der Banti-Cow Ranch beim EWU C Turnier genannt, zusätzlich 25% mehr Starts als im Vorjahr. Etwa 30 Reiter waren es am Samstag zusätzlich beim Ranch Horse Turnier mit APHA und RHCG Klassen. Hier organisierte Jürgen Malo alles rund um die Rinderklassen und es wurde bis abends um 19 Uhr eifrig am Rind geritten. Ein absoluter Spaß und auch einige sonst „nur“ EWU Reiter trauten sich und schlugen sich richtig gut!!!

 

Hilmar gewann endlich, nach vielen „fast“-Siegen und „knapp vorbei“-Jahren, sehr verdient das Buckle in der Ranch Horse Competition. Die beste Frau war Katrin- hier gab es ebenfalls ein cooles Buckle. Herzlichen Glückwunsch!
Die „Fair Rider Trophy“ des RHCG ging an Patrick, der mit seinem „Ruffi“ das erste Mal auf dem Turnier war und sehr ruhig und umsichtig geritten ist. Diese Trophy ist eine richtig gute Idee vom RHCG!
Jürgen und sein Team hatten in Sachen „Rinder“ alles im Griff, aber auch alle Hände voll zu tun. Gefühlt haben sie tausend Panels geschleppt und Rinder sortiert- da floß auch so manche Schweißperle!

 

Bei der EWU freuten wir uns besonders über die vielen Starts in den Jugendklassen. 16 Starter in der LK4/5 B Ranch Riding konnten sich schon sehen lassen!

 

Langsam kommt auch der Nachwuchs aus Bantikow auf den Geschmack und so schickte Henne einige ihrer Reitschüler das erste Mal auf’s Turnier:

 

Lisa, Lioba, Leonie und Lotti hatten Erfolg und jede Menge Spaß. Auf fremden Pferden ist es nicht immer einfach, aber Lisa legte einen sauberen Ritt im Trail hin und sicherte sich so eine verdiente Schleife und Leonie steuerte ihr Schimmelchen souverän auf einen 2. Platz in der gut besuchten Ranch Riding. Lioba siegte in der Horsemanship und Lotti bekam hier auch ein Schleifchen.

 

Calina, Caro und Hanna waren nicht das erste Mal dabei, aber ein „Heimspiel“ ist doch immer etwas Besonderes. Calina sagte noch: „Trail ist nicht so meins….“ Und schon hatte sie gewonnen J Caro entschied ihre Lieblingsdiziplin die Ranch Riding für sich, gefolgt von Leonie, Calina und Lisa.

 

Dabei drückten sie sich gegenseitig die Daumen und feuerten sich an- Teamgeist statt Konkurrenzdenken- wir sind stolz auf Euch, Mädels!

 

Die Verpflegung von Andi und Angela war spitzenmäßig, ob Wraps oder Lammspieß- für jeden war etwas dabei!

 

Als Franky anfing Musik zu spielen, waren manche Reiter noch am Rind. Als dann aber die Pferde versorgt waren, füllte sich die Tanzfläche und es war die erste Party, bei der wir es schafften so lange zu tanzen, bis Franky die Finger bluteten. Es wurden Wetten abgeschlossen, wer es denn am nächsten Morgen (auf Grund des wenigen Schlafs….) pünktlich auf den Trecker, ans Mikrofon, in die Showmanship  oder zum Kaffeestand schaffte. Aber es waren alle tapfer, erledigten ihre Aufgaben pflichtbewusst  und so startete auch der Sonntagvormittag reibungslos. 

 

Das Wetter hätte, wenn wir ganz ehrlich sind, besser sein können, aber eben auch schlechter. So arrangierten sich alle Reiter mit dem Nieselregen am Vormittag und Samstagnachmittag und Abend gab es gar nichts zu meckern.
Als Reiter kann man sich noch Pausen gönnen, aber unser Helferteam war immer im Einsatz.
Frank blieb eisern am Tor und lies auch den letzten Starter am Sonntag genauso nett in die Arena, wie den ersten am Samstag. Immer an der Front: Jacky mit Linn, Monika als Kuchenfee, Jana und Tino- immer auf der Suche nach dem perfekten Moment den Auslöser zu drücken (danke für die tollen Bilder!), Wolle, Helge und Torsten- immer da, wo man sie braucht! Claudi, Sabrina, Lisa, Natascha- immer ein freundliches Lächeln beim Schleifenüberbringen! Stege- ein Ingenieur aus Limburg als Pacoursbauer – das hat nicht jeder! Paulchen, der „Läufer“ bis die Füße bluten! Imke- immer am Start, wenn man sie braucht! Jana und Jana: am Kaffeestand und bei den tollen Klamotten- super Idee!

 

Und nicht zu vergessen, alle die im Vorfeld schon geholfen haben: Marco (sowieso immer dabei!), Yvonne und Julia (immer engagiert, und mit Biss), Hilke (…Äppel Workout….), Regine (…und ihre Harke…) und Katrin (machte eigentlich Urlaub, aber zupfte dann doch das ganze Unkraut!).

 

Jeder Handschlag ist wichtig, und so können wir nicht jeden namentlich erwähnen, aber bedanken uns trotzdem ganz herzlich bei allen Helfern!

 

Ein großer Dank geht auch an Jürgen und sein Team- so macht Zusammenarbeit Spaß!

 

Einstimmig bekamen wir das Feedback: Bestes Richter/Ringsteward Team überhaupt: Total nett, entspannt und immer gut drauf.  Ingo Nowee und Jutta Bartels- vielen Dank!

 

Wir freuen uns auf’s nächste Jahr!

 

Trailkurs mit Anna Gürlich

Stangensalat und Kopfknoten gab es am ersten Mai Wochenende in Bantikow. Anna Gürlich kam angeflogen, um mit hoch motivierten Reitern und fleißigen Pferden alles zum Thema Trail zu erarbeiten. Dafür sammelten wir alle Stangen zusammen die wir haben und tatsächlich wurde auch alles verbaut. Manch ein Reiter wünschte sich wohl ein Navigationsgerät auf dem Sattelhorn, denn das Reiten von Achten und Schleifen gestaltete sich als gar nicht so einfach. Und dann lagen da ja auch noch Stangen im Weg… Der Orientierungssinn wurde über das WE verbessert und so fanden dann spätestens am Sonntagnachmittag alle die richtige Abzweigung. („Rechts… Rechts! Rechts abbiegen! … Das andere Rechts!“) Das Wetter zeigte sich am Samstag zumindest gnädig und ohne Regen, am Sonntag hätte es nicht besser sein können: Bei schönstem Sonnenschein wurde im T-Shirt geritten!

 

Die Teilnehmer und Pferde waren bunt gemischt: Einsteiger, Fortgeschrittene, Trail-Cracks, Paint, Quarter, ein Äppi, ein Super-Pony, ein Pinto-Pony  und natürlich darf der Friese nicht fehlen in Bantikow :D

 

Anna feilte mit den Kursteilnehmern nicht nur an den einzelnen Trailelementen, sondern gab auch wertvolle Tipps, was gerade so „in“ und „out“ ist beim Bau von Trailpattern und feilte an der Rittigkeit. Außerdem verschrieb sie sich dem Thema: Mission Impossible – fliegend wechseln wie eine Elfe… Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und so war bald auch das Hinterbein beteiligt beim Wechseln J

 

Vielen Dank Anna, es war für alle ein lehrreicher Kurs und wir freuen uns schon auf das Wiedersehen im Oktober!

 

Fohlen im April 2017

"Wilma" (Budhas Quick Step x LKR Great Blackpine) und "Limit" (BB Ruf And Awesome x Hollywoodstinseltown) sind gesund zur Welt gekommen.

Helfertag März

Mega, geil, genial, oberhammer…. Wir können es nicht in Worte fassen- ihr seid spitze!

Helfertag 2017: große Projekte, große Aufgaben, großes Helferteam, großartiges Wetter – großartiges Event!

Beim letzten Helfertag waren es 40 fleißige Helferlein und wir dachten ehrlich gesagt nicht, dass wir das toppen können. Aber auf Banti-Cow geht scheinbar alles.

55 Helfer (im Laufe des Tages mal mehr, mal weniger) haben von morgens bis abends den Laden gerockt. Zwei neue Offenställe sind entstanden, ein neuer fester Zaun wurde begonnen und der Reitplatzzaun und die Anbinder erstrahlen in neuem Glanz. Der Hof wurde geharkt, gefegt und bepflanzt und der Weg zur zweiten Stallgasse gepflastert. Die ganzen kleinen Baustellen zu erwähnen würde den Rahmen sprengen… An jeder Ecke wurde mit Freude gewerkelt- ein schöner Anblick!

Die neuen Boxen sind fertig geworden, zwei neue Balltränken installiert und der Saloon ist wieder ein Stückchen gemütlicher geworden mit neuem Anstrich. Zusätzlich gibt es eine neue Küchenzeile, auf der zukünftig das Buffet aufgebaut werden soll. Daran wurde bis zur letzten Minute geschraubt und justiert. Was für ein Einsatz vom Team „Wie baue ich an einem Tag eine 6 Meter Küche plus 3 Meter Oberschränke auf?“

Eine vierte Sattelkammer wurde angefangen, um die chronisch vollen Kammern zu entlasten. Noch nicht ganz fertig, Cowgirls and –boys, ein wenig Geduld bitte noch….

Total begeistert hat uns der Enthusiasmus der Helfer. Egal ob Reitschüler, Einsteller, Familie oder Freunde, für alle war es eine Freude zu helfen. Und was für ein Stolz in den Augen zu sehen war, als alles geschafft war. Geil. Das schönste was wir gehört haben war: „…UNSER Offenstall ist fast fertig…“, „…UNSERE Küche sieht genial aus…“, „…ist UNSER Saloon jetzt gemütlich…“. Ja, nicht nur „unsere“ Ranch, sondern auch EURE Ranch, ihr macht uns zu dem was wir sind: Ein Team, eine Familie, „the place I belong“…

So wurde auch das ein oder andere Tränchen vergossen vor Rührung: Was haben wir für einen traumhaften Grill bekommen: Ein top Weber-Gasgrill. Wir hätten uns den wohl nie gegönnt… Und dass so viele Menschen uns etwas Gutes tun wollen- danke.

Was sollen wir lang rumschnacken: als Dank gab’s eine der besten Partys die je auf Banti-Cow gefeiert wurde. Mit leckeren Salaten des besten Küchen- und Organisationsteams Jana und Monika, dem weltbesten Musiker Franky, der live gesungen hat und selbst „am Tag danach“ noch am Lagerfeuer gespielt hat und mit einem unserer glücklichen Schweine auf dem Teller. Es wurde in der Pfanne gebacken von Imkes Vatter, die stattlichen 100kg haben auch alle 100 (!!!) Gäste sattbekommen- so voll war unser Saloon noch nie!

Apropos singen… Manche Menschen machen noch andere Dinge außer reiten. Sich heimlich am See treffen, tuscheln, Dates vereinbaren und proben. Ja, für was denn überhaupt? Gänsehaut pur: Wir haben eine eigene Hymne. Text und Umsetzung Beate und Helge- wir haben schon so oft geil, genial und großartig geschrieben, dass uns dazu die Worte fehlen. Schaut Euch das Video an und ihr wisst was ich meine. Noch oft gesungen an diesem Abend und bestimmt nicht zum letzten Mal! 1000 Dank dafür!
(Text in der Beschreibung)

Ein besonderer Dank gilt auch den Helfern die im ganzen Jahr für uns da sind und an das Team im Hintergrund, das uns immer den Rücken freihält. Danke diesmal speziell an Torsten und Jana für das Küchenprojekt der "WG" und an Marco, der uns in den letzten Wochen jede freie Minuten geholfen hat!

Reining Kurs mit Alex Ripper im März

Der Alex Ripper Kurs am ersten März Wochenende stand ganz im Zeichen der emotionalen Ausbrüche, langen Abende, Jugendförderung und intensiven Lerneinheiten. Verletzungsbedingt konnten ein paar Reiter nicht teilnehmen und so kamen alle Übrigen in der Genuß besonders intensiver Lerneinheiten. Wobei bei einigen der "Genuß" nicht so rüberkam, sondern vom Schnaufen und Japsen der Reiter übertönt wurde. Da war wohl bei einigen noch "Winterkondition" angesagt, gell Jacky ;)
Alex bereitete uns viel Spaß, brachte jede Pferd/Reiterkombination ein Stück weiter und stellte sich als kleiner Psychologe heraus. Ob mal eine ordentliche Ansage, ein paar aufbauende Worte oder Fingerspitzengefühl bei der jüngsten Teilnehmerin (10 Jahre!!), Alex schlug für jeden Reiter den passenden Ton an, auch wenn er dafür mal niederknien musste.
Hier ein paar Eindrücke, ein dickes Sorry an alle, die nicht auf den Bilder sind!
Vielen Dank Alex!

Kurs mit Henning Daude im Februar

Danke Henning für den tollen Kurs- du hast alle wieder glücklich gemacht Riadh war mal wieder extra-super schnell mit Video und Fotos: Danke und viel Geduld für die weitere Drohnenarbeit....

Winterschlaf adé hieß es für 13 Reiter, fünf Quarter, zwei Paints, einen Quarab, einen Friesen, ein Englisches Vollblut, ein Appi-Mix, ein Pony und einen Portugiesen beim Zweitageskurs auf der Banti-Cow Ranch in Brandenburg. Am Fleiß wurde ebenso gearbeitet wie an Seitengängen, fliegendem Wechsel, Hinterhandwendungen, und der einhändigen Zügelführung. Aktuellste Entwicklung bei der Banti-Cow Ranch: bald gibt es neben der Pferdezucht noch eine weitere Einnahmequelle: Die Meerschweinchenzucht! (Tony weiß allerdings noch nix davon, Henrike schon!)
Mehr Bilder findet ihr hier

Und schon ist 2016 zu Ende....


Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende, also Zeit, um ein Resümee des vergangenen Jahres zu ziehen. Es ist viel passiert auf der Banti-Cow Ranch, ein paar schöne Zeiten liegen hinter uns, aber auch unerfreuliche Dinge passieren. Schaut man aber zurück, so bleiben vor allem die positiven Dinge in Erinnerung und überwiegen auch in jeder Hinsicht. Gerade in nicht so rosigen Zeiten merkt man jedoch, wie wichtig es ist, gute Freunde, tolle Mitarbeiter, treue Kunden und auch immer ein Auge auf die eigenen Grenzen zu haben.
Geschafft haben wir dank toller Unterstützung der gesamten "Banti-Cow Familie" einiges: 3 neue Offenställe wurden gebaut, der Rinderreitplatz wurde vollendet,neue Boxen wurden gebaut, ein stabiler Roundpen ist entstanden und auch nicht so offensichtliche Verbesserungen, wie z.B. der Gulli-Einbau gegen Überschwemmungen wurden realisiert. Alles in allem ein sehr erfolgreiches Jahr mit vielen ausgebuchten Veranstaltungen und (gaaanz wichtig) auch viel Spaß an der Sache! Vielen Dank an alle die immer so fleißig mitwirken, mitreiten, mitleiden und mitfeiern!
Wir wünschen allen Freunden, Kunden und Bekannten ein paar besinnliche Weihnachtsfeiertage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und einen erfolgreichen Start ins Jahr 2017!
P.S.: Nein, bei uns liegt kein Schnee, aber Weihnachtsbilder ohne Schnee gehen nicht! In diesem Sinne: Lasst Euch nicht ärgern!
Herzliche Grüße, Henne und Tony

Weihnachtsfeier im Dezember

Dieses Wochenende stand mal nicht (oder zumindest nicht nur!) im Zeichen von Training, Unterricht und Ausritten, sondern es war "Saisonabschluss- und Weihnachtsfeier". Gute 40 Leute hatten sich eingefunden, um mit uns gemeinsam auf ein gutes Jahr 2016 in Bantikow anzustoßen. Reitschüler, Einsteller und Freunde genossen mit uns den entspannten Abend. Die Ohren wurden verwöhnt mit Live-Musik, der Gaumen wurde verwöhnt von leckeren gebackenen Haxen und Krustenbraten (natürlich von unseren eigenen Schweinchen!) und die Augen bestaunten das tolle Video, in dem die Aktivitäten vom letzten Jahr zusammengeschnitten wurden. Für uns wieder ein schönes Event und wir freuen uns, so viele tolle Leute an unserer Seite zu wissen!

Alex Ripper Reiningkurs im November


Der Kursmarathon ist beendet. 4 Tage Henning Daude Kurs und im Anschluss standen direkt zwei Tage im Zeichen von Spins, Stops und Zirkeln. Wir haben alle viel gelernt bei Alex Ripper und hatten nebenbei viel Spaß mit "Zauberwörtern" und Co :)
Wir sehen Alex im Frühjahr auf der Banti-Cow Ranch wieder zur Lernzielkontrolle

4-Tage Kursmarathon mit Henning Daude

Henning:

Meine Jahresabschlussreise hat sich inzwischen in den Nordosten vorgekämpft und für vier Tage Station bei der Banti-Cow Ranch eingelegt. Kompliment an alle Zwei- und Vierbeiner, die alle Tage durchgehalten haben, aber auch die "Teilzeitkräfte" konnten sich sehen lassen! Und es stand einiges auf dem Plan: Vorder- und Hinterhand wurden kontrolliert, Ecken geritten, fliegend gewechselt, es wurde der Vorwärtsgang verbessert, dann wieder rückwärts gegangen und zwischendurch auch mal angehalten. Und schließlich schlug mein Allrounder-Herz höher, als wir den Quarter von "Hot Benita" anpiaffiert haben. Schon im Februar sehen wir uns wieder, dann allerdings zur "weichgespülten" Version von "nur" zwei Tagen.

Rinderkurs mit Tony im November

Der letzte Rinderkurs in diesem Jahr auf Banti-Cow ist zu Ende. Während im Oktober neben der Basis-Rinderarbeit auch schon gezielt auf die Cow Horse Prüfung hingearbeitet wurde, stand dieses Mal der Spaß im Team im Vordergrund. Es wurde unter Turnierbedingungen Team Penning und Ranch Sorting geübt und Reiter und Pferde gaben alles im Kampf gegen die Stoppuhr!
Alle die heute nichts mit Rindern am Hut hatten, machten einen flotten Sonntagsritt durch die herrliche Bantikower Landschaft und ließen die Seele baumeln.
Es war sehr schön mit Euch- wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Heimfahrt!

Rinderkurs mit Tony im Oktober

Das letzte Oktober Wochenende in diesem Jahr nutzten wir, um im Anschluss an die Reiterferien direkt unseren "Zusatz-" Rinderkurs zu veranstalten. Der ursprüngliche Termin im November war so schnell ausgebucht, dass wir glatt aus einem Kurs zwei machen mussten. Es freut uns natürlich sehr, dass unsere Kursangebote so gut angenommen werden und wir hatten viel Spaß mit unseren süßen Angus!Hier eine kleine Bildauswahl. Es war von Quarter im Pony-Look und Pony im Quarter-Look, über echte Spanier und Äppis bis hin zum Reining-Quarter mal wieder alles vertreten. Wir lieben und leben unsere friedliche Vielfalt in Bantikow und freuen uns auf Freitag: dann ist nämlich schon wieder Anreise für Rinderkurs Nummer Zwei!

EWU Erwachsenencamp

Dieses Jahr fand das Erwachsenen Camp 2016 auf der Banti-Cow Ranch statt. Diesmal halten wir uns selbst zurück und lassen andere schreiben: Hier der Bericht von Conny und Andreas:

"Leute das war der Hammer!
Dachten wir als Teilnehmer des Camps 2015 das es nicht mehr zu toppen ginge, so wurden wir eines Besseren belehrt.

Tony und Henne begrüßten uns auf einer der schönsten Anlagen innerhalb unseres Landesverbandes, welche wir eine Woche zuvor beim Turnier bereits genießen durften.
So konnten wir nach Absprache mit Tony auch unsere Paddocks stehen lassen, einmal ab- und aufbauen also gespart.

Alles war bestens vorbereitet und nachdem die Teilnehmer des Ausritts zurück kamen wurde auch schon der Grill angeworfen und wir verlebten einen gemütlichen Freitagabend am Lagerfeuer, welcher um Mitternacht, aufgrund des Geburtstages einer Teilnehmerin, von einer überaus leckeren Torte gekrönt wurde.

Nach einem außerordentlich reichhaltigen Frühstück am Samstagmorgen stellte Wolle uns die Trainer vor. Marion und Tony kannten wir bereits und freuten uns auf die Unterrichtseinheiten bei ihnen, auf Ria waren wir gespannt. Eine Überraschung gab es auch noch von Wolle, jeder Teilnehmer bekam ein T-Shirt mit seinem Namen und dem Logo des EWU-Landesverbandes zum 20-jährigen Bestehen.

Nach der Gruppeneinteilung ging es für die Ersten dann auch mit dem Training los und lauter in pink und grau gewandete Reiter machten sich mit ihren Ponys auf den Weg zu den grün gekleideten Trainern. Tony startete mit seinen Eleven in der Halle und Marion und Ria auf den Außenplätzen. Die Trainer gingen auf die Wünsche der Reiter ein und holten jeden Reiter bei seinem individuellen Ausbildungsstand ab.

Bei Tony konnte man sich an der Cuttingmaschine ausprobieren, bei Marion wurden Trailhindernisse bewältigt, auch bei Ria wurde an Stangen gearbeitet verbunden mit Stellung. Nach dem von Henne zubereiteten leckeren Mittagessen wechselten die Gruppen zum nächsten Trainer. Am Abend bot Marion allen Interessierten eine Einführung in den Horse und Dog Trail an. Die unterschiedlichsten Hunde mit ihren Besitzern und ihren „Pferdegeschwistern“ traten an und Marion verstand es auch hier jedem Trio Anleitungen mitzugeben, um die Arbeit im Dreiergespann zu verbessern.

Nachdem wir unsere Vierbeiner versorgt hatten, war der Grill von Wolle und Tony schon wieder angeworfen worden und die von der EWU spendierten Köstlichkeiten konnten alsbald verzehrt werden. Der Abend klang am Lagerfeuer mit viel Spaß und interessanten Gesprächen aus und kaum einer vermisste einen Fernseher um Fußball zu schauen. Die ersten – vorab mündlichen – Anmeldungen für das Erwachsenencamp 2017 konnte Wolle hier schon entgegen nehmen.

Am Sonntagmorgen, nach einem wieder reichhaltigen Frühstück, wechselten die Gruppen erneut zum nächsten Trainer, so dass alle in den Genuss kamen bei jedem Trainer einmal trainiert zu haben. Der Ablaufplan sah für den Nachmittag ein kleines Spaßturnier mit Ranch HorseCompetition vor, in der Mittagspause bei den leckeren Nudeln von Henne konnten wir Wolle und die Trainer jedoch davon überzeugen, dass wir gern noch einmal eine Unterrichtseinheit beim Trainer unserer Wahl hätten.

Die Trainer und Wolle waren schnell überzeugt und so konnten wir uns in Listen für den Trainer unserer Wahl eintragen. Sehr viele wollten zu Tony, was allein schon daran lag, dass er sich bereit erklärt hatte mit den Reitern an – nunmehr echten - Rindern zu arbeiten.
Ein echtes Erlebnis für jeden der dabei war, vor allem wenn er vorher noch nie mit seinem Pferd an einem Rind war. Vorher nahmen wir jedoch Aufstellung auf dem Reitplatz und Henne machte das Gruppenfoto, zuvor hatte Wolle, als weitere Überraschung, jedem Teilnehmer eine blaue Schleife überreicht, da jeder von uns an diesem Wochenende ein Gewinner war.
Auch bei Marion und Ria wollten viele noch einmal eine Unterrichtseinheit nehmen und so ging das Training bis zum späten Nachmittag weiter.

Müde aber glücklich machten wir uns mit unseren Pferden auf den mehr oder minder langen Heimweg, in jedem Fall mit dem Versprechen wieder zu kommen.

Vielen Dank an Henne und Tony und an ihr Team für die Bereitstellung der Anlage und die tolle Versorgung.
Heißen Dank an Wolle für die super Organisation und großen Dank natürlich an die drei unermüdlichen Trainer Marion Rother, Ria Vikum Weitz und Tony Meyer.

Conny und Andreas Berthold"

Vielen Dank ihr Beiden für den tollen Bericht! Es freut uns sehr, dass es Euch so gut bei uns gefallen hat.

EWU C-Turnier und APHA Show mit Rinderklassen

Drei in Eins hieß es dieses Jahr wieder beim 10. Jährigen Jubiläum des Ranch Horse Turniers. Rinderklassen, APHA Show und EWU C Turnier mussten unter einen Hut gebracht werden… Das hieß wieder wenig Schlaf und stündlich die Wetterapp checken.

 

Zunächst war uns das Wetter wohlgesonnen: 35° und Sonne. Jedoch beschwerte sich irgendjemand zu laut über den Staub. Nun gut, der Petrus ist ja ein Netter und so gab er uns Regen am Freitagabend.

 

Und das nicht zu knapp. Einige Zelte flogen davon, einige liefen mit Wasser voll, es war ein Hauch von Abenteuer an diesem Wochenende in Bantikow. Wir legten eine Nachtschicht ein, um den Hof wieder trocken zu legen und gerade rechtzeitig zum Turnierbeginn war es geschafft.

 

Ansonsten hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter. Es war sonnig und warm, aber nicht zu heiß. Und der nächste Regenschauer kam erst am Samstagnachmittag, als nur noch Prüfungen in der Halle geritten wurden. Wieder kurz und knackig, jedoch sehr willkommen bei dem warmen Wetter.

 

Das Turnier hatte einen beachtlichen Starterzuwachs zu verzeichnen: 30% mehr Starter als letztes Jahr. So kamen wir auf 80 genannte Pferd/Reiter-Kombinationen beim EWU Teil und auf 50 (!!!) Starter bei den Rinderklassen. Die traditionelle Ranch Horse Competition erreichte einen Rekord mit 30 Startern. Besonders haben wir uns gefreut, dass auch einige EWU Reiter sich getraut haben und sich nicht schlecht in den Rinderklassen geschlagen haben. Generell hat die Zusammenlegung der drei Turniere sehr gut funktioniert und war zum Vorteil von allen. Die Zusammenarbeit mit dem Team um Jürgen Malo hat wie jedes Jahr reibungslos funktioniert und nebenbei noch viel Spaß gemacht.

 

Vielen Dank an die Sponsoren: Michas Reitshop aus Dreetz, Loesdau, One o One Goes West, Busse Reitsport, Hotel am Untersee, Villa Meehr, Profi-Tack und Landfuxx aus Wusterhausen. Dank des großzügigen Sponsorings gab es in fast jeder Klasse Sachpreise zu gewinnen. Fizzy Colors war wieder vor Ort und so haben die Teilnehmer wieder die Möglichkeit professionelle Bilder zu erwerben.  

 

Da auch Tag der Offenen Tür war kamen auch viele Familien zum Gucken und die Kinder freuten sich über die Hüpfburg. Naja, zu späterer Stunde auch der ein oder andere Erwachsene…. J

 

Das Catering von Angela und Andy war wieder hervorragend, für jeden war etwas dabei. Bratwurst, Algensalat, Datteln im Speckmantel, Schweinebraten im Brötchen und in Rekordzeit ausverkaufter Lammspieß. Einfach göttlich! 

 

Die Party am Samstagabend wurde auf Grund des Wetters spontan nach draußen verlegt, was die Tanzfläche etwas einschränkte, nicht aber die Stimmung. Generell war das Miteinander unter den Teilnehmern sehr gut und auch für Torsten, der die Meldestelle wie gewohnt souverän leitete, fühlte es sich „wie Urlaub“ an.

 

Wir hatten viel Spaß und waren mal wieder hin und weg von so viel Engagement und Hilfsbereitschaft unserer Helfertruppe. Auf Euch ist einfach verlass- tausend Dank!

 

Basispass und Westernreitabzeichen 3+4

An zwei Wochenenden im Mai traf sich ein lustiges Völkchen bestehend aus hochmotivierten Reitern um sich den Herausforderungen des Basispasses, des Westernreitabzeichens 4 und des Bronzenen Westernreitabzeichens zu stellen. Es wurde jede Menge gelernt und geritten und am Ende haben alle Teilnehmer die Prüfung bestanden. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und vielen Dank an die Kursleiterin Marion Rother, die ihren Job sehr gut gemacht hat!

Cutting-Kurs mit Jörg Pasternak (04/16)

 

Die Rinder rufen in Bantikow. Am Wochenende trafen sich 12 Reiter, eine Herde Rinder, ein Cutting-Experte und gefühlt 100 Hunde auf der Banti-Cow Ranch für einen Cutting-Kurs mit Jörg Pasternak. Einen Teil der Teilnehmer kannten wir schon, da sie als Vorbereitung bereits an einem Rinderkurs bei Tony oder beim Training auf der Banti-Cow Ranch teilgenommen hatten. Das erwies sich auch als sehr hilfreich, denn gerade der erste Vormittag stand an der Cutting-Maschine ganz im Zeichen der Basismanöver. Es ging um „sterbende“ Pferde beim rückwärts, hängende Schultern und um’s Vorwärts genau dann und genau so schnell wie wir es brauchen. Da wurde bei dem ein oder anderen doch ein empfindlicher Nerv getroffen, aber wir haben uns ja nicht zum Kaffeeklatsch getroffen, sondern zum Reiten. Jörg machte jedem mit seiner eigenen Art Humor Mut und jeder, der die Tipps und Hilfe annahm wurde in kurzer Zeit sehr viel besser. Nicht verzagen, sondern Fehler erkennen, Korrekturen annehmen, reiten, trainieren, an sich selbst und dem Pferd arbeiten- DAS ist das Motto. Der Spaß blieb natürlich nicht auf der Strecke und am Nachmittag und am ganzen Sonntag kamen dann auch endlich die Rinder ins Spiel.

Hier wachten die meisten Pferdchen richtig auf und so manch ungeahntes Talent kam zum Vorschein. Jörg fiel  bei manchen Turns vor Verzücken fast von seinem Höckerchen und ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte ihm hat es auch Spaß mit unserer Truppe gemacht. Es war wieder eine ebenso nette wie bunte Truppe, vom gut trainierten Reining Pferd bis zum super-cowy-Flecken-Pony war alles dabei. Und man glaubt es kaum, auch einäugige Pferd können cutten!

Abends obligatorisch das Lagerfeuer - aber wie es so ist im April: „Ich habe einen Tropfen abgekommen.“ „Quatsch“ „Regnet’s?“ „Neeee….“ Naja, und dann rannten wir auch schon…. Wie schön, dass wir einen Saloon mit Kamin zum Ausweichen haben und so klang der Abend doch noch warm, gemütlich und trocken aus. 

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer für das schöne Miteinander und natürlich besten Dank an Jörg für das tolle Wochenende!

Reitkurs mit Tony (04/16)

Wieder ein Wochenende erfolgreich beendet…. Bei schönstem Wetter trafen sich acht hoch motivierte Reiter, um sich bei Tonys Reitkurs so richtig auf den Zahn fühlen zu lassen.
Die Teilnehmer hatten die unterschiedlichsten Voraussetzungen und so kamen auch unsere geduldigen Schulpferde zum Einsatz. Fleißig wurde trainiert: am korrekten Positionieren, an Durchlässigkeit, Biegung, Stellung und manchmal auch an der Kooperationsbereitschaft der Pferde.
Was haben wir sonst noch so gelernt am WE? Lenkung geht vor Biegung, Banti ist der schlauste Hund und auf der Banti-Cow Ranch gibt es den Reiternachwuchs mit den tollsten Haaren :)
Es war eine schöne Truppe und wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Heimreise und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Ranch Roping Kurs mit Klaus Wetzel (04/16)

Ein lehrreiches Wochenende geht zu Ende. Wir waren sehr zufrieden mit dem Ranch Roping Kurs mit Klaus Wetzel und vor allem über den guten Zuspruch. Geplant war der Kurs für einen Tag, aber es gibt mehr Roping-Fans in BB/B als wir gedacht hätten (nicht nur in BB/B, der Kursteilnehmer mit der weitesten Anreise kam aus Hessen!) und so wurde der Kurs kurzerhand auf zwei Tage erweitert. Vom Anfänger bis zum erfahrenen Roper war alles vertreten und Klaus hat es geschafft, jeden auf seinem Stand abzuholen, weiterzubringen und sein Wissen sehr bildhaft weiter zu geben. Nachdem zunächst die individuelle Technik draußen bei schönstem Sonnenschein an Dummies verbessert wurde, ging es am Nachmittag in der Reithalle an die Rinder. Wer schon etwas erfahrener war, hatte sich ein Pferd mitgebracht und versuchte die verschiedenen Wurftechniken vom Pferd aus.
Es war ein riesen Spaß und jeder hat etwas mitgenommen aus dem Kurs. Es war am gesamten Wochenende eine tolle Stimmung unter den Teilnehmern und am Samstagabend ein gemütliches Zusammensein am Lagerfeuer. Wir haben uns auch über die vielen neuen Gesichter gefreut.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für das schöne Miteinander und bei Klaus Wetzel für den tollen Kurs. Uns selbst hat es auch sehr begeistert und auch Klaus‘ Einstellung: „Es ist nicht einfach nur ein Seil werfen, es ist Poesie und Familie“

Fohlen 2016

Frühling ist Fohlenzeit. Unser Fohlenjahrgang 2016 ist nun komplett und hat viele tolle Fohlen von JB Loverboy und Best Spook hervorgebracht.

Wir sind auf die weitere Entwicklung gespannt.

Mehr Bilder und Infos zu den einzelnen Fohlen findet ihr unter Nachzucht

Henning Daude Kurs im Februar 2016

Herbstritt

Die letzte Chance auf einen Zwei-Tages-Ritt von der Banti-Cow Ranch aus in diesem Jahr gab es am 10. und 11. Oktober, zusätzlich war der Ritt als Herbstritt der EWU angekündigt. Auf Grund des Wetters, das die Woche über verrücktspielte und bescheidene Aussichten vorgab, sagten einige Teilnehmer ab. Diese kannten aber wohl noch nicht die Sonnengarantie der Banti-Cow Ranch und so kam es, dass wir Samstag früh bei blauem Himmel und herrlichstem Sonnenschein in Bantikow losritten... in Richtung Neustadt/Dosse.
Wie immer hatten wir erfahrene Scouts dabei, getestetes Equipment und ritten (fast) die bewährte Geländestrecke des legendären Ranch-zu-Ranch Rittes.
Für die Pferde waren die ersten 20 km bis zur Mittagspause wohl nur zum Aufwärmen da, denn auf der Wiese tobten sie sich erstmal kräftig aus, während sich die Reiter bei leckerer Kürbissuppe wärmten.
Weiter ging es durch die schönen Dreetzer Wälder Richtung Michaelisbruch. Bald per „Du“ sind wir mit den Mufflons, die sich in schönster Regelmäßigkeit bei unseren Ritten blicken lassen. Herrlich waren die schönen Galoppstrecken und die idyllische Landschaft. Besser kann man nicht ausreiten!
Als sich die ersten Erschöpfungszustände (nur bei den Reitern) einstellten, war es auch schon geschafft und wir ritten auf unser Nachtquartier zu. Das Lagerfeuer brannte schon, für die Pferde waren die Paddocks schon mit Heu und Wasser bestückt und für uns standen leckere Getränke bereit.
Es wurden kurz Erfahrungen über bestehende Wunden und schmerzende Stellen ausgetauscht und schon kamen die leckeren Ribeye Steaks auf den Grill, zubereitet von der besten uns bekannten Grillmeisterin Jana :) Es war ein gemütlicher Abend mit einer bunt zusammen gewürfelten Truppe, die super nett war und mit bester Stimmung punktete.
Spät am Abend verließen die Letzten das Lagerfeuer und man merke erst wie kalt es ohne war. Der ein oder andere outete sich als Greenhorn und hatte nicht ganz passendes bzw. wärmendes Equipment dabei und so wurde es für einige eine lange und frische Nacht, gell Helge :)
Am nächsten Morgen weckte uns wieder ein wunderschöner Sonnenaufgang und das Scharren der Pferdehufe. Echte Cowboyromantik kam auf als die Kutsche mit Brötchen und Kaffee kam- vielen Dank Ralf und Nicole für den tollen Service!
Der ein oder andere war sich nicht sicher, ob der Rückritt so angenehm wird, da schon wichtige Körperteile eher mehr als weniger schmerzten. Aber echte Cowboys kennen keine Schmerzen und so wurden die 40 km wieder locker zurück geritten. Mittags gab es deftiges Chili con Carne zur Stärkung und das Wetter blieb bis zur Wiederankunft auf der Banti-Cow Ranch perfekt.
Alles in allem ein wunderschöner Ritt mit tollen Leuten, einer Menge gutem Willen von Petrus und ganz tollen Pferden, die immer einen super Job machen!
Im Frühjahr gibt es wieder Zwei-Tages Ritte mit verschiedenen Zielen- wir freuen uns drauf!
Anbei Fotos vom treuen Ranch-Fotografen Tino- vielen Dank!


Hier findet ihr den Bericht von Uwe.

Ranch-zu-Ranch-zu-Ranch Ritt

Was auf dem Hilmar-Ritt passiert, bleibt auf dem Hilmar-Ritt. Legendär, geheim, limitiert. Deswegen zur Abwechselung kommentarlos hier die zensierte Fotostrecke von den Top-Fotografen Jana und Tino. Vielen Dank an alle Helfer und Helferlein- ohne Euch ginge soetwas nicht!


EWU, APHA und RHCG Turnier

Heute endlich der längst fällige Bericht zum EWU, APHA und RHCG Turnier von unserer Seite.
Die Lene von der EWU hat schon gut vorgelegt in ihrem Bericht und vieles auf den Punkt gebracht, der Rahmen eines solchen Artikels ist jedoch begrenzt und so kommt noch einmal ein Bericht aus unserer persönlichen Perspektive.
Es fing Wochen vor dem Turnier an…. die Aufregung, die Vorbereitungen… Es wird unser erstes EWU Turnier als Veranstalter. Als Teilnehmer haben wir hunderte Turniere erlebt, das kann doch nicht soviel Arbeit sein?! Oh doch, es kann!
Zum Glück hatten wir die beste Meldestelle des Landes verpflichtet und Torsten hat uns von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite gestanden und uns vieles abgenommen.
An was man alles denken muss…. Sanitäter, Richter und Ringsteward, EWU Steward…. (können wir die Stangen nehmen???) ach herrje, die müssen auch alle irgendwo schlafen! (upps *hust*) Wo bringen wir unsere Pferde unter? Wo sollen die Paddocks aufgebaut werden? Fragen über Fragen und zur Erhöhung des Stressfaktors: Die Woche vor dem Turnier ein 3-Tages Kurs mit Henning Daude- wer hat eigentlich diese Termine gemacht????
Donnerstag war Abreise der Kursteilnehmer, es wurde eine kleine Nachtschicht eingelegt und am Freitag reisten die Turnierteilnehmer an. Puh. Erstes Durchatmen.
Entspannter Turnierbeginn am Samstag um 10Uhr. EIGENTLICH. Denn: Wettervorhersage: Regen, Regen, Gewitter, Regen. Ach du Sch…. dachten wir. Samstag um 8Uhr tatsächlich Regen. Die Stimmung auf dem Tiefpunkt. Dann eine kurze Regenpause. Die Pause wurde länger. Und länger… Kein Regen mehr in Sicht- Petrus meinte es gut mit Bantikow
Also konnte es wie geplant auf dem Außenplatz losgehen. Kurze Einweisung der Helfer: „Marco, du bist übrigens Doorman.“ „Wattt???“ Ein spontan aus Hessen angereister Freund wurde kurzerhand zum Pacoursdienst „Du siehst kräftig aus… kannst du Stangen tragen und Zahlen lesen?“ Und so konnten spontan krankheitsbedingte Ausfälle im Helferteam kompensiert werden. Alle anderen waren schon voll in ihrem Element, sorgten für die Platzpflege und schnellen Abtransport der Hinterlassenschaften von Pferd und Hund, verpflegten die Gäste und Teilnehmer mit leckeren Braten oder Wraps und nicht zu vergessen das Team um das Schleifenpony „Winnie“, das immer freudig auf dem Turnierplatz empfangen wurde.
Als die ersten Trailprüfungen am Samstag überstanden waren legte sich unsere Anspannung.
Jetzt war das Team um Jürgen Malo gefragt. Es ging weiter mit den Paint- und spannenden Rinderklassen. Das Team um Jürgen Malo hatte mit reichlich Erfahrung alles wie gewohnt im Griff. Danke an dieser Stelle noch mal an Jürgen. Er organisiert immer alles top und mit ansteckender Ruhe. Er ist jederzeit hilfsbereit und nur dank der guten Zusammenarbeit funktioniert so eine Kombination von EWU, APHA und Rinderklassen.
Wie im letzten Jahr gab es in der Königsdisziplin der Ranch Horse Competition wieder ein von Jürgen organisiertes Buckle zu gewinnen. Dafür sind einige Teilnehmer über vier Stunden unterwegs gewesen und wie gewohnt rückte die Little King Ranch gleich mit einer ganzen Pferdeherde an.
Am Samstagabend gab dann unser Lieblingsmusiker Franky sein Bestes, um Stimmung in den Saloon zu bringen. Die EWU-Fraktion war noch etwas spärlich vertreten, es herrschte wohl etwas Panik, wegen des Turnierbeginns am Sonntag um 7 Uhr. Mädels, es gibt doch Make Up für die Augenränder! 
Aber die üblichen Verdächtigen plus einige Neuzugänge hatten jede Menge Spaß und bis 2 Uhr wurde getanzt und gefeiert oder auf der Treppe der Besinnlichkeit bei Obstsalat über Gott und die Welt philosophiert.
Sonntag:
Der Wecker klingt. Ist jetzt nicht sein Ernst! 4:30Uhr. Ich glaub ich bin krank. Nee, ich glaub tot. Nee, kann nicht sein, wenn man tot ist, tut einem nichts weh…. Ich schlaf weiter… Verdammt, wir haben Turnier! Die Richter brauchen Kaffee (naja, Pfefferminztee….) und die Teilnehmer Frühstück und der Platz muss abgezogen werden und und und und…. So schnell waren wir noch nie wach.
Jeder hatte jetzt aber bereits seine Aufgabe und wußte Bescheid. Das Schleifenpony war schon geputzt, das verrückte Tresenteam aus Hannover war schon wieder auf den Beinen (ihr seid der Wahnsinn!!!) und der Parkplatzeinweiser hatte auch schon seine Arbeit aufgenommen und die fotografische Dokumentation war auch im vollen Gange...
Tja und das ist eigentlich schon das Geheimnis hinter dem guten Ablauf des Turniers- ein wahninnig tolles Helferteam, das mit Herzblut bei der Sache ist: Freunde, Familie, Einsteller und Reitschüler. Es ist ein toller Zusammenhalt und wir wissen immer nicht, womit wir das verdient haben. Wir wissen nur, wir haben alles richtig gemacht mit dieser tollen Anlage in Bantikow und ohne Euch würde es nicht gehen! Zum 100. Mal vielen Dank, aber was soll man sonst sagen. Ihr seid spitze!
Im weiteren Verlauf wurde ein Fan-Club für das Schleifenpony gegründet, unsere Reitschüler haben sich tapfer geschlagen und einige Schleifen und Pokale abgeräumt und der Sprecher Olli lief zu Höchstform auf. Das Richterteam war immer freundlich und gut gestylt, der Steward engagiert und höflich und die Teilnehmer TOP! Es gab nicht eine einzige Aktion, die der Steward ansprechen musste und als wir nach der Abreise die Paddock- und Campingplätze begutachtet haben, waren wir ebenfalls begeistert. Es wurde alles sauber und ordentlich hinterlassen! Danke!
Im nächsten Jahr gerne wieder!

Henning Daude Kurs im Juni 2015

Auf meinen Reisen lerne ich immer wieder etwas neues über Land und Leute kennen. Diesmal in Brandenburg wurde mir folgende Weisheit mit auf den Weg gegeben: "We...nn du hier über die Straße gehst, triffst du immer jemanden, der dir dein Schwein schlachtet."
Aber selbstverständlich standen auch hier eher die Ponys im Mittelpunkt der drei wunderschönen Tage in der Ostprignitz. Tony Meyer und Henrike Lindenblatt ließen es den 14 Reitern und mir auf der "Banti-Cow Ranch" an nichts fehlen, so dass wir uns intensiv um die Aktivierung des Hinterbeins, die Neueinstellung der "Zündung" und die Verschönerung des Angaloppierens kümmern konnten.
Und weil's so schön war, haben wir den nächsten Lehrgang im November kurzerhand von drei auf vier Tage aufgestockt.

                                                                                                                  Bilder und  Text: Henning Daude

Turnier und Tag der Offenen Tür

Bald ist es wieder soweit! Am 27. und 28. Juni findet unser jährliches Turnier statt. Dieses Jahr wird es zusätzlich zu den APHA und Rinder-Klassen auch ein EWU C Turnier geben!
Außerdem ist Tag der Offenen Tür auf unserer Ranch, alle Besucher sind herzlich willkommen! Für leibliches Wohl ist gesorgt, Samstagabend gibt es eine Party mit unserem Lieblingsmusiker Franky :)
Nennungen werden noch angenommen, die Ausschreibung findet ihr hier: www.meldestelle-westernreiten.de

Pattern EWU C Turnier Bantikow
Pattern C Bantikow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Nachzucht 2015

Am 04.03. hat unsere "A Flower Of Budha" (v. Smart Budha) ein wunderschönes Stutfohlen "Flora" in Red Dun von "JB Loverboy" (v. Great Resolve) zur Welt gebracht!

Beide genießen das herrliche Frühlingswetter!

Am 23.03. hat "Angelinacity" nachgelegt und einen kleinen Hengst "Harry" von Smart Budha zur Welt gebracht.

Die Smart Budha Tochter "Missredchilipepper" hat am 05.04. ebenfalls einen kleinen Hengst  "Houdini" in Red Dun von "JB Loverboy" (v. Great Resolve "Einstein") zur Welt gebracht.

Alle sechs sind gesund und munter.


Reitkurs mit Henning Daude

Fest umarmt von herbstlicher Witterung trafen sich mir bekannte und unbekannte Gesichter aus Branden- und Mecklenburg auf der Banti-Cow Ranch meines früheren Co-Trainers Tony Meyer und Henrike Lindenblatt. Drei Tage lang stand u.a. Bremsen ohne Zügel mit Stimme, aber auch mit Zügel und ohne Stimme auf dem Plan, was zunächst einmal für verwirrte Fragezeichen im ein oder anderen Menschen- und Ponyauge sorgte. Doch wie meistens kam es auch hier zu einem guten Ende. Eine besondere Freude waren für mich die vielen "Glöchens", die mitgeritten sind.

Und weil's so schön war, wiederholen wir das Ganze im kommenden Jahr gleich zwei Mal!
                                                                       Bilder und Text: Henning Daude

 

Herbstritt 18.10.2014

Am Samstag fand der wahrscheinlich letzte Tagesritt in diesem Jahr statt, ein bisschen Wehmut war schon dabei, ein toller Sommer mit wunderschönen Ritten liegt hinter uns...

Aber genug der Wehmut, wir wollten Spaß haben! Gut gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück ging es mit 9 Leuten Richtung Neustadt los, leckere Kürbissuppe  gab es in der Mittagspause zur Stärkung der Reiter und dann wurde  in Neustadt noch der 10. Reiter eingesammelt. Endlich waren die Mädels mal in der Überzahl und so kam es auch, dass es einen vegan bestückten Grill gab. Das Wetter wurde über den Tag hinweg immer besser und bei Ritt Teil 2 am Sonntag war bei strahlendem Sonnenschein T-Shirt Wetter angesagt! Petrus liebt uns! :)

Rinderkurs 04./05.10.2014

Am vergangenen Wochenende reisten rinderbegeisterte Reiter teilweise von weit her an, um ein spannendes Rinderwochenende auf der Banti-Cow Ranch zu verbringen.
Es gab jede Menge Spaß, mehr oder weniger kooperative Rinder, ein Rind, das die... Aufgabe dem Reiter abnahm (20 Sekunden Imke- Yeah!) und wieder Rinder die immer nur FAST am Ziel ankamen. Ein bisschen Cutting, ein bissen Team und Cattle Penning, es war für jeden etwas dabei und vom Anfänger bis zum erfahrenen Reiter, hat jeder gute Tipps mit auf den Weg bekommen
Kurzum: Bei traumhaftem Wetter hatten alle jede Menge Spaß!

 

Special Event: Zwei-Tages-Ritt unter Freunden

Am letzten September Wochenende in 2014 startete ein ganz besonderer Ritt erstmals von der Banti-Cow Ranch. Als Dankeschön für die ganzen tollen Ritte der Little King Ranch wurde dieser Ritt als Ranch-zu-Ranch-zu-Ranch-Ritt ins Leben gerufen. Wir haben uns sehr über den Besuch gefreut. Wir hoffen euch nächstes Jahr wieder zu sehen!

Reining-Boden für unsere Reithalle

Nachdem im März der neue Reitplatz eingeweiht wurde, gab es das nächste Projekt im September 2014.

Unser Hallenboden wurde ausgetauscht und es wurde ein neuer Unterbau sowie eine neue Tretschicht eingebracht. Nun ist der Hallenboden ebenso wie der Außenreitplatz für Reining-Manöver wie den Sliding Stop geeignet.

Somit bietet unsere Anlage optimale Trainingsbedingung bei jeder Jahreszeit und Wetterlage!

Geführter Tagesritt 28.06.2014

Am Samstag fand endlich unser lang ersehnter Tagesritt Richtung Dreetzer Wald statt. Mit 10 Reitern machten wir uns, ausgerüstet mit Regenmänteln und Ersatzkleidung, nach einem ausgiebigen Frühstück auf ins Abenteuer. Die Wettervorhersage war sehr schlecht, so dass wir auf alles vorbereitet sein mussten. Aber wie so oft hatte der Wettergott Gnade und wir bekamen nicht einen Tropfen ab. Sogar die Sonne zeigte sich und Reiter und Pferde genossen die traumhafte Gegend und die langen Galoppstrecken. Sogar aus Niedersachsen waren zwei Reiter angereist, um im herrlichen Brandenburg die Gegend zu erkunden.

In Neustadt/Dosse gab es echtes Chili con Carne nach Cowboyart und eine entspannte Mittagspause. Danach ging der Ritt weiter Richtung Dreetz. Dort waren schon Paddocks und Lagerfeuer vorbereitet als die erschöpften Pferde und Reiter ankamen.

Nach einem ausgiebigen Bad im See wurde sehr lange und gemütlich am Lagerfeuer zusammen gesessen und dann ganz rustikal im Auto, Anhänger oder sogar auf freier Wiese übernachtet.

Alle waren sich einig - das muss wiederholt werden!

Die Planungen für den nächsten Ritt laufen schon auf Hochtouren, bei Interesse bitten wir um rechtzeitige Anmeldung!

Ranch Horse Turnier 17.05.2014

Am 17. Mai 2014 fand das jährliche APHA und RHCG Ranch Horse Turnier als Special Event zum ersten Mal auf der Banti-Cow Ranch von Tony Meyer statt. Der Wettergott war gnädig gestimmt und so hatten die knapp 60 Reiter bei strahlendem Sonnenschein jede Menge Spaß.

Der Besucheransturm war so groß, dass Autos teilweise bis zum Ortsrand parken mussten und am späten Nachmittag die amerikanischen Spezialitäten aus dem Smoker wie Pulled Pork und Hamburger ausverkauft waren. An dieser Stelle tausend Dank an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die wäre das alles gar nicht möglich gewesen!

Das Turnier begann mit einigen Cutting Prüfungen und dem folgten die gut besetzten rasseoffenen Freizeitreiterklassen mit Pleasure und Trail.

Nach dem Mittag ging es mit den Rinderklassen weiter. Die Ranch Horse Competition war mit 21 Startern gut besetzt und das RHCG Team um Jürgen Malo hatte viele Sachpreise organisiert und für den Gewinner gab es neben Geld auch ein Buckle zu gewinnen.

Nach dieser Prüfung ging es mit Spaß für klein und groß weiter. Beim Ranch Sorting und Team Penning waren Starter von 10 bis 60 Jahren am Start.

Für die Kinder gab es ab Nachmittags einen elektrischen Bullen- die erwachsenen Kinder durften am Abend ihre Rodeofähigkeiten unter Beweis stellen und ließen das Turnier mit einer standesgemäßen Party ausklingen.

Die Meldestelle um Torsten Rokosch hatte den Zeitablauf bestens im Griff, so dass es zu keinen langen Wartezeiten kam.

Insgesamt ein sehr gelungenes Turnier, bei dem noch der Spaß im Vordergrund stand und die Stimmung durch gutes Zeitmanagement und bestes Catering immer heiter war.

 

Wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr!

 

Mehr Fotos findet ihr hier. 

Helfertag 05.04.2014

Am 05. April 2014 sind viele fleißige Helferlein angereist (manche extra aus Hannover- ihr seid die Besten!) und haben die Ranch auf Trab gebracht. Vor dem Foto haben sich einige gedrückt, aber beim Lagerfeuer waren alle wieder dabei :)

Kadertraining

Am 29./30. März 2014 fand das Kadertraining des Landeskaders von Berlin/Brandenburg auf der Banti-Cow Ranch statt.

Zuschauer und Reiter waren sehr zufrieden mit den Trainingsbedingungen und der Wettergott war uns auch wohlgesonnen!

Banti

Durch Zufall sind wir im Januar 2014 zu unserem Hund gekommen. Natürlich hört er auf den Namen "Banti" und ist ein echter Glücksgriff. Immer freundlich und gut gelaunt.

Kontakt:                   

Tony Meyer                

Henrike Lindenblatt    

Dorfstr.67                           

16868 Bantikow                                  

 

Mail:

Kontakt@Banti-Cow-Ranch.de

Mobil Tony:

0151-12747981

Mobil Henrike:

0176-55320119